Juraland

Bilder per Klick vergrößern
Bilder per Klick vergrößern

Das Juraland erstreckt sich hauptsächlich über den westlichen Teil des Landkreises Amberg-Sulzbach, den Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz, den nordwestlichen Landkreis Regensburg, außerdem über Teile der Landkreise Kelheim, Schwandorf sowie des Landkreises Nürnberger Land. Nach Westen wird der Oberpfälzer Jura grob begrenzt von der Grenze des Regierungsbezirks Oberpfalz, in den anderen Richtungen durch die natürlichen Grenzen des Fränkischen Juras.

 

Die Landschaft wird geprägt von Hochflächen mit Magerrasen, Wiesen, Äckern und Wäldern, die von Wiesentälern mit kleinen Wasserläufen oder waldbedeckten Inselbergen unterbrochen werden. Die höchste Erhebung des Oberpfälzer und die zweithöchste des gesamten Fränkischen Juras ist der 652 m hohe Poppberg in der Gemeinde Birgland. Im Jurakarst finden sich zahlreiche Höhlen und Grotten sowie Dolinen, Trichter im Boden, die von Höhleneinstürzen herrühren.

 

Größere Gewässer in der eher wasserarmen Gegend sind die Lauterach, Vils, die Weiße- und Schwarze Labersowie Zuflüsse der Pegnitz. Quellenauszug  Wikipedia